Zum Mitgliederzuwachs des ÖGBs mit 4.351 Beitritten, hat die GÖD alleine 3.366 neue Mitglieder beigesteuert. Dies sind 77,36 % oder mehr als 3/4 Viertel!

Menu

Neuigkeiten

Linz, 28. Februar 2014

GROSSDEMONSTRATION am 18. Dezember 2013 in Wien - Presseaussendung der GÖD OÖ - Resolution der GÖD


Die Zeit des Redens ist vorbei, jetzt wird gehandelt!

Nach der vierten Gehaltsrunde wurde klar, dass ein fairer und moderater Gehaltsabschluss nicht mehr ohne Maßnahmen möglich ist. Deshalb laufen bereits die Vorbereitungen für eine Großdemonstration am 18. Dezember 2013 in Wien.

Vorsitzender LAbg. Dr. Peter Csar hat zu den Gehaltsverhandlungen eine Presseaussendung versendet und die GÖD Wien eine Resolution, durch die gewerkschaftlichen Kampfmaßnahmen eingeleitet werden. Weitere Informationen erhalten die an einer Teilnahme interessierten Kolleginnen und Kollegen von den Personalvertretern und Betriebsräten an den Dienststellen. Betreffend der rechtlichen Situation verweise ich auf die Informationen der GÖD Wien und stehe gerne für Auskünft zur Verfügung (Ausnahmsweise wegen der Dringlichkeit auch am Wochenende am Handy unter 0676 68 30 284).
Peter Fürhapper, Sekretär

Die Presseaussendung von Dr. Peter Csar:

Fairness für den Öffentlichen Dienst!
"Das derzeitige Angebot der Bundesregierung für eine Gehaltserhöhung ist ein Schlag ins Gesicht" hält Dr. Peter Csar, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst OÖ. entsetzt fest.

Das Angebot der Bundesregierung gleicht einer Verhöhnung der Leistungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Öffentlichen Dienstes. Nach einer Nulllohnrunde für das Jahr 2013 muss nun für 2014 ein akzeptabler Gehaltsabschluss stattfinden. Die allgemeinen Preissteigerungen gelten auch für die Öffentlich Bediensteten, die bei weitem nicht zu den Spitzenverdiener zählen.
"Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Öffentlichen Dienstes erbringen in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens, wie zum Beispiel in den Gesundheits- und Pflegeberufen, in den Straßenmeistereien, bei der Polizei, der Justiz, der Landesverwaltung und der Bezirkshauptmannschaften etc. hervorragende und qualitätsvolle Leistungen.

Darüber hinaus ist gerade die Arbeit des Öffentlichen Dienstes ein Qualitätsbeitrag zum Wirtschaftsstandort Oberösterreich!" ist Dr. Peter Csar stolz auf seine Kolleginnen und Kollegen im Öffentlichen Dienst.

Die Stimmung in den verschiedenen Dienststellen ist aufgrund dieses Angebotes der Bundesregierung am Kochen.

Die GÖD OÖ fordert einen fairen und spürbaren Gehaltsabschluss für 2014.
Andere Berufsgruppen haben bereits eine Inflationsabgeltung und einen Anteil am Wirtschaftswachstum erhalten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Öffentlichen Dienstes haben darauf auch einen Anspruch.

Rückfragehinweis:
LAbg. Dr. Peter Csar
Landesvorsitzender GÖD OÖ
Tel. 0664/1449582

Als pdf-Datei kann die Resolution der GÖD Wien auch nebenstehend geöffnet werden. Zudem wurde ein weiteres Plakat für die Demonstration angefertigt.

zurück ...


 
Website 
Security Test