GÖD Vorsitzender Norbert Schnedl will zeitnahe Gehaltsverhandlungen und die besonderen Belastungen für öffentlch Bedienstete abgegolten haben.

Menu

Neuigkeiten

Linz, 31. Oktober 2013

GÖD OÖ Resolution fordert unverzügliche Gehaltsverhandlungen mit einer spürbaren Gehaltserhöhung


Der Landesvorstand der GÖD OÖ hat sich in einer Sitzung am 18. Oktober 2013 eingehend mit der Situation über die bevorstehenden Gehaltverhandlungen beschäftigt und folgende Resolution einstimmig beschlossen:

R E S O L U T I O N

==> Die GÖD OÖ steht voll hinter dem Beschluss der Bundeskonferenz der Gewerkschaft öffentlicher Dienst vom 27.05.2013 und fordert die unverzügliche Aufnahme von Gehaltsverhandlungen.

==> Die GÖD OÖ fordert eine spürbare Gehaltserhöhung für 2014. Diese muss eine Abgeltung der Inflationsrate sowie einen gerechten Anteil an Wirtschaftswachstum enthalten.
Nach der Nulllohnrunde für 2013 ist es nur fair an der Zeit für einen ordentlichen Gehaltsabschluss.

==> Die Gehaltsverhandlungen sind so zeitgerecht aufzunehmen und abzuschließen, dass ein Inkrafttreten mit 01.01.2014 möglich ist.

==> Die öffentlich Bediensteten haben es sich auf Grund ihrer Leistungen verdient, nicht als Dienstnehmer/innen zweiter Klasse behandelt zu werden. Die allgemeinen Preiserhöhungen auf allen Sektoren treffen auch sie.

Für den Landesvorstand
LAgb. Dr. Peter Csar, Landesvorsitzender

Ergeht an: Alle politischen Clubs in Wien LH Dr. Josef Pühringer, GÖD Wien

zurück ...


 
Website 
Security Test