GÖD fordert Bundesregierung zu Gehaltsverhandlungen auf. Basis für Verhandlungen sollen Inflationsrate und die besonderen Belastungen sein.

Menu

Neuigkeiten

Um PDFs lesen zu können benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader
Linz, 08. September 2007

Richtlinien für die Vergabe des Bildungsförderungsbeitrages (Kurszuschuss)

Richtlinien für die Vergabe des Bildungsförderungsbeitrages
Gültig ab 1. Juli 2003

Anspruch auf Bildungsförderungsbeitrag:

Die GÖD will mit dem Bildungsförderungsbeitrag die berufliche Fortbildung der Mitglieder fördern. Aus diesem Grund besteht der Anspruch für den Bildungsförderungsbeitrag für alle


  • abgeschlossenen Dienstprüfungen sowie

  • Kurse und Ausbildungen, deren Inhalte unmittelbar der beruflichen Tätigkeit (im engeren Sinne) des Mitgliedes entsprechen.



Kurse werden nur dann gefördert, wenn die Teilnahme auf Grund von Freiwilligkeit erfolgt. Kein Anspruch auf Bildungsförderungsbeitrag besteht daher für Kurse, die auf Grund eines Dienstauftrages besucht werden (z.B. Instruktionen, Einweisungen, interne Weiterbildungen, Dienstauftrag etc.).

Auch der Besuch von Freizeit- und Hobbykursen begründet keinen Anspruch auf Bildungsförderungs­beitrag.

Da für Pensionisten das Kriterium der Berufstätigkeit nicht vorliegt, diese aber aus der Förderung nicht gänzlich ausgeschlossen werden sollen, können Kurse der Pensionisten unabhängig von deren Inhalt mit € 29,10 pro Jahr gefördert werden.

2. Staffelung des BFB nach Dauer des Kurses:


  • € 29,10 für Kurse und Ausbildungen mit einer Dauer von zwei Tagen bis zu zwei Wochen,

  • € 43,60 für Kurse und Ausbildungen mit einer Dauer von mehr als zwei Wochen bis zu sechs Monaten,

  • € 58,10 für Kurse und Ausbildungen mit einer Dauer von mehr als sechs Monaten bis ein Jahr

  • € 72,70 für Kurse und Ausbildungen mit einer Dauer von mehr als einem Jahr bis zu zwei Jahren und
  • [*]€ 145,00 für Kurse und Ausbildungen mit einer Dauer von mehr als zwei Jahren.

    3. Maximaler Bildungsförderungsbetrag pro Jahr € 72,70 (Deckelung):

    Werden innerhalb eines Jahres mehrere kurz dauernde Kurse oder Ausbildungen abgeschlossen, wird für diese die jeweilige Förderung, aber nur bis zu einem Gesamtbetrag von € 72,70, ausbezahlt. Ist die Fördergrenze von € 72,70 erreicht, können keine weiteren Anträge eingereicht werden.

    Wird innerhalb eines Jahres eine länger als zwei Jahre dauernde Ausbildung abgeschlossen, erhöht sich der Deckelungsbetrag für dieses eine Jahr auf € 145,00.

    4. Dauer der Mitgliedschaft für die Anspruchsberechtigung:

    Der Anspruch auf den Bildungsförderungsbeitrag besteht ab einjähriger Dauer der Mitgliedschaft zum Zeitpunkt des Kursabschlusses oder der Prüfung und Erfüllung der Beitragswahrheit.

    5. Rückwirkende Antragstellung:

    Anträge können nur in dem Jahr eingereicht werden, in dem die Ausbildung abgeschlossen wurde. Eine rückwirkende Antragstellung ist nicht möglich.

    6. BFB für StudentInnen der Pädagogischen Akademien und SchülerInnen von Krankenpflegeschulen

    Die Ausbildungsdauer dieser beiden Bereiche ist nicht gleichzusetzen mit dem Besuch von Kursen und Ausbildungen berufstätiger Mitglieder; dies kommt auch dadurch zum Ausdruck, dass die o.a. StudentInnen und SchülerInnen einen deutlich geringeren Mitgliedsbeitrag bezahlen. Der Bildungsförderungsbeitrag für StudentInnen der Pädagogischen Akademien und SchülerInnen von Krankenpflegeschulen beträgt daher einheitlich € 43,60 für den jeweiligen Abschluss.

    zurück ...


     
    Website 
Security Test