Zum Mitgliederzuwachs des ÖGBs mit 4.351 Beitritten, hat die GÖD alleine 3.366 neue Mitglieder beigesteuert. Dies sind 77,36 % oder mehr als 3/4 Viertel!

Menu

Neuigkeiten

Linz, 01. Februar 2013

Rechtsschutzbericht der GÖD für das Jahr 2011 - 3,2 Millionen Euro erstritten


Im Jahr 2011 wurden 1186 Rechtsschutzansuchen gestellt und für 1148 Ansuchen auch Rechtsschutz bewilligt. Die Erfolgsziffer beträgt 3.203.543,87 Euro. Diese Summe ergibt sich daraus, dass für viele Gewerkschaftsmitglieder Beträge erstritten beziehungsweise Forderungen gegen sie abgewehrt werden konnten.

Für Oberösterreich beträgt die Erfolgsziffer 114.868,41 Euro. Derzeit werden im Landessekretariat 500 offene Akte betreut (ohne telefonische Beratung oder Parteienverkehr).

Zum Vergleich: Die Kolleginnen und Kollegen der Rechtsabteilung der GÖD Wien bearbeiten pro Jahr über 10.000 Schriftstücke, geben unzählige telefonische oder im Parteienverkehr fundierte Auskünfte.

Im gesamten Bundesgebiet gab es 173 Arbeit- und Sozialgerichtsverfahren, wobei 82 % erfolgreich abgeschlossen werden konnten - damit wurde die Erfolgsquote von 2010 deutlich übertroffen (74 %iger Erfolg). Für zahlreiche Mitglieder konnten Nachzahlungen in Höhe von 1.045.221,98 Euro erreicht werden.

895 Rechtsschutzfälle teilten sich 2011 auf in

==>> 279 Strafverfahren
==>> 156 Disziplinarverfahren
==>> 460 Zivilverfahren

Damit ist auch in diesen Rechtssegmenten eine deutlichte Steigerung im Vergleich des Jahres 2010 zu verzeichnen (2010: 779) . Die Zivilprozesse stiegen am Stärksten von 380 (2010) auf 460 (2011).

In den Strafprozessen konnten die bereitgestellten Rechtsanwälte zu 84 % Freisprüche erreichen. Auch bei den Disziplinarverfahren konnten Erfolge erzielt werden (Freisprüche, Verweise und Schuldspruch ohne Strafe).

Wichtig: Der Beitrag für die anwaltliche oder psychologische Mobbing-Beratung (aber auch für die Bereiche sexuelle Belästigung oder Diskriminierung) wurde auf 350,-- Euro erhöht.

Peter Fürhapper, Sekretär

zurück ...


 
Website 
Security Test