Erster Erfolg: Die Inflationsabgeltung von 2,02 % wurde außer Streit gestellt. Am 20. November werden die Verhandlungen fortgesetzt.

Menu

Neuigkeiten

Linz, 01. November 2010

Neuregelung Vorrückungsstichtag - verordnetes Formular und rechtliche Grundlagen


Damit auch diese dienstrechtliche Änderung nicht untergeht, möchten wir ergänzend noch darauf hinweisen, dass im angehängten BGBl. Nr. 82 auch der Urlaubsanspruch geändert wird - ab dem 43. Geburtstag erhöht sich dieser auf 240 Stunden.

Einige wesentliche Punkte heben wir aus den zahlreichen Informationen heraus (ohne Anspruch auf Vollständigkeit).

==>> Diejenigen Kolleginnen und Kollegen, die bereits einen Antrag gestellt haben, werden von den Dienstgebern aufgefordert, das Formular binnen vier Wochen vorzulegen
==>> Auf dem Formular sind diejenigen Punkte bereits angeführt, die zu einer Verbesserung führen könnten
==>> Der Biennalsprung zwischen den Gehaltsstufen 1 und 2 beträgt fünf Jahre
==>> Die sonstigen Zeiten werden nach neuem Recht bis zum Ausmaß von drei Jahren voll angerechnet und bis zum Ausmaß von weiteren 3 Jahren zur Hälfte
==>> Für die Antragsstellung sind Beamte des Dienst- und Ruhestandes, sowie VB und ASVG-Pensionisten gleichgestellt
==>> Ein positives Ergebnis ist nur dann zu erwarten, wenn die Neuberechnung mehr als drei Jahre für eine Neuanrechnung ergibt
==>> Achtung: In den Informationsblättern wird auch auf die Möglichkeit einer besoldungsrechtlichen Verschlechterung eingegangen! Dies könnte dann der Fall sein, wenn die Neuberechnung weniger als drei Jahre ergibt. In diesem Fall kann aber der Antrag zurückgezogen beziehungsweise widerrufen werden

Für weitere Fragen steht das Landessekretariat (0732/654266) gerne zur Verfügung.

Peter Fürhapper, Sekr.

zurück ...


 
Website 
Security Test