GÖD fordert Bundesregierung zu Gehaltsverhandlungen auf. Basis für Verhandlungen sollen Inflationsrate und die besonderen Belastungen sein.

Menu

Neuigkeiten

Linz, 27. Mai 2010

Ergebnis der Personalvertretungswahl der Landesbediensteten 2010


Die ÖAAB/FCG-Liste gewann 5,85 Prozentpunkte und kam auf 77,11 Prozent.

Die FSG verlor 7,52 Prozentpunkte und hält nun bei 12,74 Prozent.

Die Grünen legten 1,04 Prozentpunkte ab und erreichten 5,93 Prozent.

Die Freiheitlichen steigerten sich um 3,18 Prozentpunkte auf 3,93 Prozent. Namenslisten verloren von 0,75 auf 0,29 Prozent.

Für die Mandate im Landespersonalausschuss bedeutet dies, dass die Liste

---> ÖAAB-FCG künftig 13 statt bisher elf Sitze hält.
---> Die FSG verliert ein Mandat und verfügt nunmehr über zwei.
---> Die Grünen verloren ihren Sitz und sind nun nicht mehr vertreten.
---> Die Freiheitlichen blieben ohne Mandat,

ebenso wie die Namenslisten. Wahlberechtigt waren 9.041 Landesbedienstete. Die Wahlbeteiligung lag bei 87 Prozent.

zurück ...


 
Website 
Security Test