Erster Erfolg: Die Inflationsabgeltung von 2,02 % wurde außer Streit gestellt. Am 20. November werden die Verhandlungen fortgesetzt.

Menu

Neuigkeiten

Linz, 25. November 2009

Brüskierung der öffentlich Bediensteten - 3. Gehaltsrunde wurde ergebnislos unterbrochen


"Wir haben gesagt, was Sache ist", kontert GÖD-Vorsitzender Fritz Neugebauer (siehe APA-Aussendung). Die Gewerkschaft habe eingefordert, dass die Regierung die Inflationsrate von 0,9 Prozent (Oktober 2008 bis September 2009) auch "fiskalisch außer Streit stellt", man müsse schließlich wissen, ob das Geld dafür vorhanden wäre. Auf Basis der abgegoltenen Inflation will Neugebauer dann über ein weiteres Plus zur Kaufkraftstärkung verhandeln.

Zur Zeit sehe es aber so aus, als ob die Regierung nicht bereit sei, die Inflation abzudecken, so der GÖD-Chef. Dadurch könnte sich ein Reallohnverlust ergeben, der für die Gewerkschaft nicht akzeptabel sei. Die Beamten hätten immer einen solidarischen Beitrag geleistet, "aber wir sind nicht der Klingelbeutel des Finanzministers".

Die Verhandlungen werden am Dienstag, 24. November 2009, um 12.00 Uhr fortgesetzt. Dieser Verhandlungstag ist genau einen Tag vor Beginn der Personalvertretungswahlen (25. und 26. November 2009) angesetzt.

zurück ...


 
Website 
Security Test