Erster Erfolg: Die Inflationsabgeltung von 2,02 % wurde außer Streit gestellt. Am 20. November werden die Verhandlungen fortgesetzt.

Menu

Neuigkeiten

Linz, 27. September 2007

Sitzung des erweiterten Landesvorstandes vom 3. September 2007

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Bei der Sitzung des erweiterten Landesvorstandes am 3. September 2007 wurden aktuelle Themen besprochen und das neue Corporate-Design der GÖD Oberösterreich vorgestellt. Ich möchte nunmehr eine Kurzfassung und eine umfassende transparente Information an alle Mitglieder geben.

  • Die Gründung des Zweigvereines der GÖD innerhalb des ÖGB's wird weiter vorangetrieben. Die rechtlichen Grundlagen wurden dafür erarbeitet; Die Finanzgebarung muss noch dementsprechend vorbereitet werden. Für die Schaffung eines solchen Zweigvereines ist aus finanztechnischen Gründen ein Jahreswechsel (entweder 1.1.2008 oder 1.1.2009) zweckmäßig. Wichtig ist, dass basierend auf einer einvernehmlichen vorausschauenden Finanzvereinbarung ein gesundes Budget erstellt wird, das frei von unliebsamen Überraschungen ist. Die dafür nötige Zeit muss eingeräumt werden und wird auch akzeptiert und verstanden.

  • Weiters wird derzeit eine engere Kooperation zwischen GÖD und der Gewerkschaft Kunst, Medien, Sport und freie Berufe geprüft. Hier sollten Synergien genutzt werden.

  • Die Gehaltsverhandlungen für den Öffentlichen Dienst wurden ebenfalls bereits begonnen und es wird danach getrachtet, möglichst rasch einen Abschluss dieser Verhandlungen herbeizuführen.

  • Unverständnis wurde dem Vorschlag von Bundesministerin Mag. Dr. Doris Bures entgegengebracht, die mit ihren Vorschlägen nach einem Pragmatisierungsstopp den Eindruck, damit Kosten sparen zu wollen, erweckt. Das Prinzip der Rechtsstaatlichkeit darf dabei nicht übersehen werden und wird leider in den Medien und von der Politik immer wieder in den Hintergrund geschoben. Daher ist es notwendig, dass seitens der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst mit all ihren Funktionärinnen und Funktionären immer wieder auf dieses bedeutende Standbein unserer Rechtsordnung hingewiesen wird.



    Für den Landesvorstand der GÖD Oberösterreich ist es wichtig, schon jetzt jene Schritte zu setzen, die selbstständig gemacht werden können, damit die Gewerkschaftsmitglieder den Nutzen der Gewerkschaftsbewegung (wieder-)erkennen und auch das Vertrauen in die Gewerkschaftsbewegung gestärkt wird. Die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst hat mit den bisherigen ÖGB-Ungereimtheiten nichts zu tun, weshalb auf diesen Umstand hinzuweisen und auch das Serviceangebot für Mitglieder der GÖD im unveränderten Ausmaß anzubieten bzw. dieses noch auszubauen ist. Der oö. Landesvorstand wird daher folgendes Maßnahmenpakt umsetzen:

  • a) Um das Erscheinungsbild moderner und klarer zu gestalten, ist ein neues Corporate-Design gestalten worden, welches beim Briefpapier, be Plakataktionen, bei Veranstaltungen, bei der Homepage, bei der oö. GÖD-Zeitung usw. verwendet wird.

  • b) Die Unterstützung von in Not geratenen Gewerkschaftsmitgliedern soll schneller und effizienter abgewickelt werden. Die dementsprechenden Vorkehrungen in der Bewilligung wurden daher gesetzt.

  • c) Eine neue Homepage, die den Zugang zu den Serviceeinrichtungen der GÖD Oberösterreich erleichtert, wurde geschaffen und online gestellt

  • d) Ein neues Servicebuch, in welchem die Vorteile einer GÖD-Mitgliedschaft kurz zusammenfasst werden, wird im Herbst 2007 allen Mitgliedern ausgesandt werden. Damit soll der Zugang zu sämtlichen Servicemaßnahmen bzw. Vorteilen leichter möglich werden. In diesem Zusammenhang wird auch eine neue Einkaufskarte, eine sogenannte Star-Cash-Karte, allen Mitgliedern zugesandt werden, womit günstige Einkaufsmöglichkeiten in Anspruch genommen werden können.

  • e) Mittels einer Plakataktion soll offensiv auf einzelne Maßnahmen, Leistungen udgl. der GÖD aufmerksam gemacht werden.
    All diese Maßnahmen können natürlich nur dann erfolgreich umgesetzt werden, wenn sämtliche Funktionärinnen und Funktionäre sowie alle Gewerkschaftsmitglieder davon kräftig Gebrauch nehmen.



    Der Landesvorstand hat auch beschlossen, dass der bisher gewährte Bildungszuschuss im Ausmaß von 4,66 Euro pro Mitglieder hinkünftig 5,-- Euro pro Mitglied betragen wird (ab 1.1.2008).


    Die derzeit bestehende Mitgliederwerbeaktion wird bis Ende des Jahres 2007 verlängert. Dies bedeutet, dass jeder Werber bzw. jedes neu geworbene Mitglied einen 10,-- Euro Einkaufsgutschein erhält oder einen USB-Stick. Schon bisher war diese Werbeaktion äußerst erfolgreich.


Als Landesvorsitzender der GÖD Oberösterreich danke ich allen Werbern für ihr Engagement sehr herzlich und bedanke mich auch bei allen neu Beigetretenen für ihr Vertrauen. Ich kann allen versprechen, dass wir in Oberösterreich uns persönlich dafür einsetzen werden, diesem Vertrauen gerecht zu werden.

Mit freundlichen Grüßen

Euer
Dr. Peter Csar
Landesvorsitzender GÖD OÖ.
Linz, im September 2007

zurück ...


 
Website 
Security Test