GÖD Vorsitzender Norbert Schnedl will zeitnahe Gehaltsverhandlungen und die besonderen Belastungen für öffentlch Bedienstete abgegolten haben.

Menu

Neuigkeiten

Linz, 31. Mai 2017

Starker Mitgliederzuwachs in der GÖD OÖ - um 970 Mitglieder verstärkte Solidargemeinschaft


Die Statistik der GÖD ist in mehrfacher Hinsicht sehr erfreulich! Und hier vor allem für die GÖD OÖ:

Wir sind um 970 Kolleginnen und Kollegen in unserer Solidargemeinschaft stärker geworden, die mit ihrem Beitritt und ihrer Stimme unsere Betrebungen um Verbesserungen im öffentlichen Dienst unterstüzen können. Insgesamt verzeichnet die GÖD OÖ einen aktuellen Mitgliederstand von 37.111, was einem erfreulichen Zuwachs von 2,68 % im Laufe des Jahres 2016 entspricht

Vor allem ist die GÖD OÖ, wie auch bundesweit und in Frauenhand. In OÖ sind derzeit 21.368 Frauen Mitglieder, während es bei den Männern 15.537 Unterstützer gibt.

Größter Frauenanteil in der GÖD

Insgesamt hat die GÖD einen Mitgliederstand von 243.506 (Stand: 31. 12. 2016). Auch bundesweit haben die Frauen mit 132.930 Kolleginnen (entspricht 54,59%) einen starken Vorsprung, während sich die Männer mit 109.888 Mitgliedern begnügen (45,13%).

Insgesamt hat die GÖD einen Zuwachs von 3.366 Mitgliedern zu verzeichnen.

Damit ist die GÖD die österreichische Gewerkschaft, welche 2016 am stärksten gewächsen ist. Dies ist auch der Arbeit der vielen Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter, sowie Funktionärinnen und Funktionären zu verdanken, denen mit den zahlreichen Beitritten hohe Wertschätzung entgegen gebracht wurde, Aber auch der permanente Strukturwandel im öffentlichen Dienst ("Reformitis") ist mit Verursacher, in der GÖD Mitglied zu werden.

ÖGB hat 1.200.889 Mitglieder - ein Zuwachs um 4.351 Neubeitritte

Der Österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB) hat mit Jahresende 2016 um insgesamt 4.351 Neubeitritte. Somit hat der ÖGB 1,200.889 Mitglieder. Damit hat der ÖGB einen Mitgliederstand von stabilen 1,2 Millionen, wie schon 2012. Den größten Anteil am Zuwachs hat erfreulicherweise die GÖD!

Ausschlaggebend am Mitgliederzuwachs ist jedoch zu 3/4 die GÖD!

Den größten Anteil am Zuwachs hat jedoch erfreulicherweise die GÖD. Vom Zuwachs des ÖGBs mit insgesamt 4.351 Beitritten, hat die GÖD alleine 3.366 neue Mitglieder beisteuern dürfen.

Dies entspricht einem Anteil von 77,36 %! Das heißt, das über 3/4 (drei Viertel!) aller Neubeitritte des ÖGBs alleine durch die GÖD erfolgt sind!

Die GPA-DJP (+1.451) und die Pro-GE (+ 1.089) haben einen weit geringeren Zuwachs, wobei zu beachten ist, dass einzelne Fachgewerkschaften (GPF, younion) auch einen Mitgliederschwund haben (siehe nebenstehende Grafik!).

zurück ...


 
Website 
Security Test